:: Deutscher Freidenker-Verband e.V. – Niedersachsen ::

Jugendweihe 2017 in Braunschweig

Freitag, 19. August 2016 von Webredaktion
_RL88289

Foto: Rene Ledrado

Die Feier zur Jugendweihe 2016 ist Geschichte, sie fand am 23. April diesen Jahres in der Stadthalle Braunschweig statt. 49 Jugendliche wurden vor über 400 Gästen in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen. In Vorbereitung auf diese Feierstunde fanden drei Wochenendveranstaltungen im Harz und eine Veranstaltung in der KZ-Gedenkstätte Drütte statt.

Und nun ist es wieder soweit, es geht an die Vorbereitung und Durchführung des nächsten Jugendweihzyklus, in Vorbereitung auf die Feierstunde 2017 und so wurde folgende Pressemeldung herausgegeben:

Jugendweihe? Das stammt doch aus der DDR? Nein, die Jugendweihe ist schon viel länger ein wichtiger Bestandteil weltlicher Feierkultur, welche den Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter kennzeichnet.

Die Naturfreundejugend Braunschweig (NFJ), der Deutsche Freidenker Verband Niedersachsen (DFV) und der Humanistische Verband Niedersachsen (HVD) veranstalten jährlich, anknüpfend an eine über hundertjährige Tradition der Braunschweiger Freidenker, die Jugendweihe in unserer Region. Sie versteht sich als nichtchristliche und religionsfreie Alternative zur evangelischen Konfirmation oder katholischen Firmung.

In Vorbereitung auf die gemeinsame JugendFEIER, also die abschließende Festveranstaltung der Jugendweihe, fahren Mädchen und Jungen ab dem 14. Lebensjahr an mehreren Wochenenden in den Harz, können dort an kleinen Workshops zu Themen wie Philosophie, Ökonomie und Vorurteilen teilnehmen. Auch spannenden Aktionen wie Kistenklettern, Nachtwanderung und Bogenschießen stehen auf dem Programm. Gebührend gefeiert wird der Abschluss der Jugendweihe mit einer Festveranstaltung, wie z.B. dieses Jahr mit über 400 Gästen in der Braunschweiger Stadthalle. Michael Schulz, Ortsjugendleiter der Naturfreundejugend Braunschweig resümiert über die Jugendweihe wie folgt: „Wichtig war uns dabei die Erkenntnis, dass jeder Mensch von Geburt an gut ist und für sich auch was ganz besonders Wertvolles und Einzigartiges darstellt.“

Am 23. Oktober 2016 um 16.30 Uhr laden die Naturfreundejugend Braunschweig, der Deutsche Freidenker Verband Niedersachsen und der Humanistische Verband Niedersachsen alle interessierten Eltern und Kinder zu einer Informationsveranstaltung in das Naturfreundeheim, Schrotweg 112, 38122 Braunschweig, ein. Rückfragen gerne unter: 0531 890018 oder naturfreundeladen@web.de 

Weiter Informationen und Termine sind hier zu finden: klick

Besuch in der Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte

Montag, 09. Februar 2015 von Webredaktion

KZ-Drütte

Am 07.02.2015 besuchten die Teilnehmer in Vorbereitung auf die Jugendfeierstunde 2015 in Braunschweig die Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte. Die Gedenkstätte befindet sich auf dem Gelände der Salzgitter AG und um 9:30Uhr trafen sich die Teilnehmer vor Tor 1 des Werkes. Nach betreten des Betriebsgeländes gab es eine kurze Einleitung zur Entstehung der ehemaligen Hermann Göring Werke auf der „Grünen Wiese“ und deren Aufgabe. Die Rüstungsindustrie brauchte Stahl und um von Rohstoffimporten unabhängig zu sein, begann man Erzlagerstätten, welche bis dahin nicht genutzt wurden, weil der Aufschluss des Erzes zu aufwendig war, unter Berücksichtigung aktueller technologischer Entwicklungen, auszubeuten.
Zur Produktion wurden Arbeiter gebraucht und angeworben, allein konnte der Bedarf so nicht gedeckt werden und besonders nach Kriegsbeginn, wo viele Männer zum Wehrdienst eingezogen wurden, wurde der Bedarf an Arbeitskräften durch Zwangsarbeiter aus den besetzten Gebieten und ab Ende 1942 auch durch KZ-Häftlinge gedeckt. Das Leben letzterer war Gegenstand der Jugendstunde.
In einer ehemaligen Bushaltestelle aus den 1950iger Jahren, an der Hochstraße, über dem ehemaligen Lagerbereich gelegen, wurden das Lager an Hand eines Models und verschiedene Abläufe im Leben der Häftlinge erklärt. Anschließend ging es eine Treppe hinab, unter der Hochstraße hindurch, in den Lagerbereich. Nach kurzen, weiteren Erläuterungen durch die Leiterin der Gedenkstätte, ging es in eine der ehemaligen Unterkünfte der Häftlinge unter der Hochstraße. Dort gab es weitere Erläuterungen, sowie Gruppenarbeiten zu verschiedenen Themen, wie z. B. Kleidung, Essen, Arbeiten, Leben, Außenkontakten der Häftlinge. Die einzelnen Sachgebiete konnten in der Ausstellung erarbeitet werden und die Ergebnisse wurden von den Gruppen vorgetragen und anschließend diskutiert. Erschreckend unter welchen Bedingungen die Häftlinge lebten und arbeiteten, ihrer Würde beraubt, wurden sie wie Vieh gehalten und behandelt, ein Menschenleben zählte nicht. In den letzten Tagen des zweiten Weltkrieges wurden die Häftlinge abtransportiert, in einem Zug bombardiert, von SS und Bürgern gehetzt, zum Teil wahllos erschossen und weiter getrieben.
Warum ist es notwendig sich heute mit dieser Vergangenheit zu beschäftigen? Faschismus ist keine Erscheinung der Vergangenheit, er ist gegenwärtig und faschistische Ideologie ist in breiten Bevölkerungsschichten präsent, zum Teil zwar unterbewusst, aber gerade auch aus diesem Grund um so gefährlicher. Jüngste Entwicklungen hierzulande, wie Pegida und ihre Ableger zeugen davon.
Die Gedenkstätte in Salzgitter wurde nach langem Kampf, wie ich im letztem Jahr von einem Freidenker aus Salzgitter erfahren konnte, in den 1990iger Jahren erst eingerichtet, also zu einer Zeit, als die Nachkriegsordnung in Deutschland, mit dem Untergang der DDR schon erhebliche Veränderungen erfahren hatte. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass in der DDR in solchen Zusammenhängen immer die Rede vom deutschen Faschismus oder andersgeartetem Faschismus war und in der BRD, wie heute üblich, vom Nationalsozialismus oder verkürzt von Nazismus gesprochen wurde. Das in diesem Zusammenhang das eigentliche Wesen des deutschen Faschismus verschleiernde Propaganda der Faschisten übernommen wurde, scheint nur wenigen bewusst. Denn Faschismus ist weder sozial, noch national, selbst wenn er nationalistisch daherkommt.

Th. Loch

Vorbereitung Jugendweihe 2015

Dienstag, 07. Oktober 2014 von Webredaktion

Am 12.10.2014 findet eine Infoveranstaltung zur Jugendfeier 2015 und deren Vorbereitung statt. Treffpunkt ist 14:00Uhr im Naturfreundeheim am Südsee, Schrotweg 112 in Braunschweig. Alle Interessenten an der Jugendfeier 2015 sind recht herzlich eingeladen. Wie 2014 wird die Jugendfreier von der Naturfreundejugend Braunschweig, dem Jugendverband des HVD und dem Freidenkerverband Niedersachsen vorbereitet und durchgeführt.

Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: per E-Mail (dfv-niedersachsen@freidenker.org und jugendweihe@nfj-bs.de) sowie von Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr über den Naturfreundeladen, Goslarsche Str. 99, 38118 Braunschweig, Telefon: 0531 890018.

Handzettel mit Formular zur Anmeldung

Gedanken zur Jugendfeier 2014

Sonntag, 08. Juni 2014 von Webredaktion

Am  26.04.2014 fand die diesjährige Jugendfeier in Braunschweig statt, wir hatten 31 Teilnehmer und über 300 Gäste. Im Jahr 2013 waren es 15 Teilnehmer, nachdem es keine Jugendfeier im Jahr 2012 in Braunschweig gegeben hatte. In Vorbereitung auf die Veranstaltung im letzten Jahr konnten wir die Naturfreundejugend Braunschweig als Partner gewinnen und so an eine über 100järige Tradition der Braunschweiger Freidenker anknüpfen. An der Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Veranstaltung beteiligte sich der Jugendverband des HVD als neuer Partner.
Im Herbst letzten Jahres fand eine Vorbereitungsveranstaltung mit Interessenten und Eltern statt. Weitere Veranstaltungen gab es Ende November, Anfang Januar, im März und Anfang April. Im November, Januar und Anfang April gestalteten wir die Veranstaltungen in Objekten der Naturfreunde im Harz. Es standen am ersten Wochenende Themen wie Homophobie, Diskriminierung, Anderssein, und Courage nicht nur auf dem Plan. Des Weiteren spielten weltliche Jugendfeiern, ihre Ursprünge und Traditionen eine Rolle. Das ganze wurde abgerundet durch Unterhaltung, Spiel und eine Wanderung durch den verschneiten Winterwald. Ja am ersten Wochenende (erster Advent) im Harz lag Schnee, nicht gerade wenig und so war selbst eine Schneeballschlacht möglich.
Am zweiten Wochenende waren die Hauptthemen Philosophie und Ökonomie/Geschichte. Den zweiten Part hatte ich übernommen, somit konnte ich leider an der Philosophieveranstaltung nicht teilnehmen, da die Veranstaltungen parallel liefen. Schade, hätte mich schon interessiert, habe ich mich doch vor vielen Jahren selbst einmal etwas intensiver mit diesem Thema beschäftigt. Zum Kernpunkt der Veranstaltung Geschichte und Ökonomie machte ich den ersten Weltkrieg, dessen Ausbruch vor 100 Jahren, sowie die Ursachen desselben. In die Veranstaltung wurde der Freidenker Nr. 4-13 mit einbezogen. Die meisten Teilnehmer hatten den ersten Weltkrieg in der Schule noch nicht behandelt, ob dieses ein Vorteil oder Nachteil war, kann ich nicht sagen, aber Parallelen in die Gegenwart ziehend, kam in beiden Gruppen eine interessante Diskussion zustande. An dem Wochenende wurde sich weiter auf die Festveranstaltung vorbereite, wobei die Jugendlichen in mehrere Gruppen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen aufgeteilt waren. Eine Gruppe bereitete kurze Reden vor, eine zweite übte ein Musikstück ein und eine dritte Gruppe arbeitete an einen kurzen Film über die Teilnehmer. Abgerundet wurde das Wochenende durch Spiel und Spaß, Schnee hat leider keiner gelegen und so ist die geplante Rodelpartie ausgefallen.
Die Märzveranstaltung fand in der Gedenkstätte der Salzgitter AG (ehemals Herman Göring Werke) statt, es war eine Tagesveranstaltung, welche zum Hauptthema die Zeit des Faschismus in Deutschland hatte und wo anhand des Lebens von Zwangsarbeitern das Menschenverachtende System des Faschismus und der dahinter stehenden Gruppierungen entlarvt werden konnte. Gerade in der Gegenwart ist es wichtig junge Menschen mit dieser Zeit zu konfrontieren, wobei sich mir der Anschein aufdrängt, das mit der Aufarbeitung dieses Kapitels deutscher Geschichte in Unternehmen in den alten Bundesländern erst in den 1990iger Jahren begonnen wurde. Die Gedenkstätte in Salzgitter wurde nach langem Kampf, wie ich von einem Freidenker aus Salzgitter erfahren konnte, in den 1990iger Jahren erst eingerichtet, also zu einer Zeit, als die Nachkriegsordnung in Deutschland, mit dem Untergang der DDR, erhebliche Veränderungen erfahren hatte. In der DDR wurde mit der Aufarbeitung dieser Geschichte in Betrieben nicht solange gewartet. Wie der bleibende Eindruck der Teilnehmer sein wird, kann ich nicht sagen, aber als wir die Gedenkstätte verlassen haben, waren sie etwas ruhiger als sonst und nachdenklich.

Am letzten Vorbereitungswochenende standen Ablauf und Gestaltung der Feierstunde im Vordergrund. Es wurde an den einzelnen Projekten weitergearbeitet, wobei Ergebnis und Engagement sehr unterschiedlich waren. Während eine Gruppe ihrer Aufgabe in Vorbereitung der Feierstunde nachging, konnten die anderen Gruppen entweder Kistenklettern und Messerwerfen, oder den Umgang mit Feil und Bogen üben, wobei sich letzteres besonderer Beliebtheit erfreute.
Am  26.04.2014 war die Festveranstaltung und wie anfänglich erwähnt, war der Raum voll besetzt und wie zur Vorstellungsrunde hatten die einzelnen Vereine Materialien ausgelegt. Im Großen und Ganzen eine gelungene Veranstaltung, welche den Beteiligten nicht nur in würdiger Erinnerung bleiben wird, sondern auch als Spiegel der Entwicklung, nicht nur der Jugendlichen im Übergang vom Kind- zum Erwachsensein, gesehen werden kann. So wurde z. B. während der Begrüßung von einem der Vereinsvertreter ein „Co. Referat“ gehalten (ca. 3min Redzeit zur Vorstellung waren vereinbart) und der Festredner konnte leider vom Wahlkampf nicht lassen. Aber auch so etwas kommt vor und auch wenn die Jugendfeier in Braunschweig eine mehr als 100 Jährige Tradition hat, in der Konstellation wie jetzt, mussten und müssen die Beteiligten erste ihre Erfahrungen sammeln.

Thomas  Loch

Ein Bericht von der Festveranstaltung am 26.04.2014 in Braunschweig findet sich auf der Seite der Naturfreundejugend Braunschweig.

Jugendweihe 2014

Montag, 28. Oktober 2013 von Webredaktion

Nach dem die Festveranstaltung zur Jugendweihe in diesem Jahr Geschichte war, wurde mit der Planung für die Jugendweihe 2014 begonnen. Geplant ist, in Vorbereitung auf die Festveranstaltung am 26.04.2014, fünf Veranstaltungen, inklusive einer Informationsveranstaltung am Sonntag dem 03.11.2013 um 15:00Uhr, durchzuführen.

Die in Vorbereitung auf die Jugendweihe 2014 stattfindenden Veranstaltungen beschäftigen sich mit Themen wie: Philosophie, Courage, Sexualität, Homophobie, Medienvielfalt, Natur und Gesellschaft, Persönlichkeitsentwicklung, Geschichte und ähnlichen. Mit diesen Themen möchten wir dazu anregen sich selbst mit den Problemen unserer Zeit auseinanderzusetzen. Des weiteren möchten wir mit den Teilnehmern einiges Unternehmen, wie z. B. Unterhaltungen beim Lagerfeuer und beim Rodeln, Kistenklettern, Bogenschießen oder Geocaching können Geschicklichkeit und Konzentration geschult werden.

Beteiligt an Vorbereitung und Durchführung sind die Naturfreunde Jugend Braunschweig, der DFV Niedersachsen (Deutscher Freidenkerverband) und der HVD Niedersachsen (Humanistischer Verband Deutschland).

Wie oben erwähnt, findet die Infoveranstaltung am:

Sonntag 03.11.2013 um 15:00Uhr im Naturfreundeheim am Südsee, Schrotweg 112 in Braunschweig statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden sich die Vereine kurz vorstellen und näheres zu den einzelnen Veranstaltungen ausführen.

In Vorbereitung auf die Festveranstaltung werden drei Wochenend- und eine Tagesveranstaltung durchgeführt. 

Termine für die Veranstaltungen sind:

29.11.-01.12.2013      – Naturfreundehaus Oderbrück

10.01.-12.01.2014      – Eichsfelder Hütte St. Andreasberg

am 08.03.2014            – Gedenkstätte Salzgitter

04.04. -06.04.2014     – Naturfreundehaus Oderbrück

Die Festveranstaltung findet am:

26.04.2014                 – Festveranstaltung in der Aula der IGS Franzsches Feld

Für die Teilnahme an den Vorbereitungstreffen, inklusive Betreuung, Unterkunft mit Vollverpflegung und Programm, sowie der Festveranstaltung inklusive Jugendfeierbuch und Urkunde, erheben wir einen Unkostenbeitrag von:

190,-€ pro Teilnehmer.

Für Mitglieder der veranstaltenden Vereine wird ein Unkostenbeitrag von 140,-€ pro Teilnehmer erhoben.

Gäste zur Festveranstaltung zahlen einen Beitrag von 6,-€.

Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: per E-Mail (dfv-niedersachsen@freidenker.org und jugendweihe@nfj-bs.de) sowie von Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr über den Naturfreundeladen, Goslarsche Str. 99, 38118 Braunschweig, Telefon: 0531 890018.

Handzettel mit Anmeldeformular zum Ausdrucken: Klick

Organisatorisches Vorbereitungstreffen zur Jugendweihe 2013 in Braunschweig

Dienstag, 01. Januar 2013 von Webredaktion

Am 05.01.2013 findet um 15:00Uhr das organisatorische Vorbereitungstreffen zur Jugendweihe 2013 in Braunschweig im Objekt der Naturfreunde am Südsee statt, Interessenten sind herzlichst eingeladen!

Veranstaltungen zur Jugendweihe:

05.01.2013 15:00 Uhr: Infoveranstaltung am Südsee

25.01 – 27.01.2013: Wochenende in der Eichsfelder Hütte, St. Andreasberg, geplantes Thema: Persönlichkeitsbildung / Diskriminierung


16.02.2013 10:00-16:00 Uhr: im Naturfreunde-Stadtheim am Südsee: Rechtsextremismus in Braunschweig


15.03 – 17.03.2013: Wochenende im Naturfreundehaus Oderbrück, Thema: Natur
und Gesellschaft


13.04.2013 Beginn 10:00 oder 14:00 Uhr im Naturfreunde-Stadtheim am Südsee: Vorbereitung auf Feierstunde, religiöse und weltliche Feierkultur, Kanutour oder nettes Abendprogramm

28.04.2013: Feierstunde in der Aula der Gesamtschule Franzsches Feld

25.05.2013 um 17:00 Uhr: Nachbereitungsveranstaltung am Südsee

 

Pressemitteilung:

Jugendweihe in Braunschweig

Jugendweihe ist ein Bestandteil weltlicher Feierkultur, welcher den Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter kennzeichnet.

Die Naturfreundejugend Braunschweig und der DFV Niedersachsen (Deutscher Freidenker Verband) veranstalten 2013, anknüpfend an eine über hundertjährige Tradition der Braunschweiger Freidenker, am 28.04.2013 eine Festveranstaltung zur Jugendweihe. In Vorbereitung auf die gemeinsame Jugendweihe von Mädchen und Jungen ab dem 14. Lebensjahr aus der Region Braunschweig, finden vier vorbereitende Veranstaltungen mit Themen, wie Philosophie, Natur und Gesellschaft, Persönlichkeit, Sexualität, Religion und Aberglaube, sowie weltlich Feierkultur statt, mit welchen wir dazu anregen möchten, sich über die Probleme der Welt einen eigenen Kopf zu machen.

Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: per E-Mail (dfv-niedersachsen@freidenker.org und jugendweihe@nfj-bs.de) sowie von Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr über den Naturfreundeladen, Goslarsche Str. 99, 38118 Braunschweig, Telefon: 0531 890018.

Das organisatorische Vorbereitungstreffen findet am 05.01.2013 statt, nähre Information zu den einzelnen Terminen, Kosten und Veranstaltungen sind unter dem Stichpunkt Jugendweihe auf den Seiten http://www.niedersachsen.freidenker.org und http://www.nfj-bs.de/ zu finden.

2013 wieder Jugendweihe in Braunschweig!

Dienstag, 10. Juli 2012 von Webredaktion

Nachdem es in diesem Jahr keine Jugendweihveranstaltung des Deutschen Freidenker-Verbandes in Braunschweig gegeben hat, hat der neue Vorstand des DFV Niedersachsen beschlossen, Möglichkeiten zu erschließen, welche eine Aufnahme der Jugendweihe wieder ermöglicht.

Während einer Zusammenkunft von Mitgliedern der NaturFreundejugend Braunschweig und des DFV Niedersachsen am 20.06.2012 in Braunschweig wurde beschlossen, zukünftig gemeinsam Jugendweihveranstaltungen in Braunschweig durchzuführen.

Im Verlauf des Gespräches stellten die Mitglieder ihre Verbände gegenseitig vor und berieten über langfristigen Möglichkeiten zur gemeinsamen Durchführung von Jugendweihveranstaltungen. Die spezifischen Möglichkeiten beider Vereine berücksichtigend, wurde beschlossen eine Festveranstaltung zur Jugendweihe für den 28.04.2013 zu organisieren. In schon vereinbarten Treffen werden wir weiter beraten, Folgetermine und Inhalte vorbereitender Veranstaltungen festgelegt und anschließend bekanntgegeben.

Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: per E-Mail (dfv-niedersachsen@freidenker.org und jugendweihe@nfj-bs.de) sowie von Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr über den Naturfreundeladen, Goslarsche Str. 99, 38118 Braunschweig, Telefon: 0531 890018. Anmeldungen sind bei beiden Vereinen möglich. Mit Interessenten werden wir uns kurzfristig in Verbindung setzen.

Um Planungssicherheit zu erlangen und auf Grund beschränkter Teilnehmerzahl, wäre anzuraten möglichst zeitig Verbindung mit den Organisatoren aufzunehmen und die Anmeldemöglichkeiten zu nutzen.

Herzlich Willkommen beim Deutschen Freidenker-Verband e.V., Landesverband Niedersachsen



August 2017
M D M D F S S
« Okt    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Navigation

Kategorien

Hyperlinks

Beiträge

Schlagwörter

Meta

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., Landesverband Niedersachsen, Sachsen-Anhalt; Design: Vlad (aka Perun; Anpassungen: DFV-Webmaster