Deutscher Freidenker-Verband e.V. – LV Niedersachsen

Aufruf des Bündnis gegen Rechts Braunschweig

Freitag, 04. Januar 2013 von Webredaktion

Deine Stimme gegen die NPD!

Lautstark gegen rassistische Hetze

Am Montag, den 7.1.2013 will die NPD auf dem Burgplatz in Braunschweig eine Wahlkampfkundgebung abhalten. Angemeldet hat sie diese von 10-13 Uhr. Das Bündnis gegen Rechts ruft dazu auf, den Nazis lautstark und sichtbar zu zeigen, dass sie unerwünscht sind und ihnen den Platz für ihre rassistische und faschistische Hetze zu nehmen!

Vor etwas über einem Jahr wurde bekannt, dass die Terrorzelle NSU für eine rassistische Mordserie verantwortlich ist, der mehr als 10 Menschen zum Opfer gefallen sind. Jahrelang konnten die untergetauchten Nazis mit Hilfe eines Netzwerkes von UnterstützerInnen auch aus Niedersachsen unerkannt ihre Morde begehen. Seit dem kommen immer weitere Versäumnisse, Pannen und Vertuschungen der Geheimdienste ans Licht. Nicht selten ermöglichten Gelder, die diese an ihre V-Leute zahlten, erst den Aufbau und die Finanzierung faschistischer Organisationen und Strukturen.

Zu den direkten Unterstützern der „NSU“ gehörte u.a. auch der jetzt wegen Beihilfe zum Mord angeklagte Ralf Wohlleben, der zeitweise Landesvorsitzender der NPD in Thüringen war. Die NPD distanziert sich zwar nach außen hin von den Morden (ohne jedoch die Opfer oder die Angehörigen zu bedauern) und versucht sich gerade auch im jetzigen Landtagswahlkampf bieder und bürgerfreundlich zu geben: Doch ob NPD, NSU, Aktionsgruppen, Autonome Nationalisten, Kameradschaften oder wie sich die Nazis sonst nennen: Sie alle eint eins: Die rassistische Abwertung von Menschen, die von ihnen als „Fremde“ und „Ausländer“ angesehen werden. Und: Ob NPD, militante Nazis oder NSU-Unterstützer, die Szene ist gerade auch hier in der Region untereinander eng verbunden.

Als die NPD im August mit einem kläglichen Haufen von ca. 20 AnhängerInnen – die meisten extra aus Goslar herangekarrt – auf dem Burgplatz eine Kundgebung abhielt, ging diese im Lärm von Rufen und Pfiffen von hunderten GegendemonstrantInnen unter. Lassen wir auch diesmal den Auftritt der Nazis zum Misserfolg werden! Kommt zum Burgplatz und zeigt deutlich und lautstark, dass die NPD und andere Nazis nicht erwünscht sind!

Montag, 7.1.2013: Protest gegen die NPD-Kundgebung

Treffpunkt 9:30 Uhr Ruhfäutchenplatz (Münzstr./Dankwardstr.)

Da es sein kann, dass sich Ort und Zeit noch ändern, solltet ihr euch unter www.buendnisgegenrechts.net oder www.facebook/bgr.braunschweig über aktuelle Änderungen auf dem Laufenden halten.

Bündnis gegen Rechts Braunschweig

V.i.S.d.P.: Bündnis gegen Rechts, c/o Carl-von-Ossietzky-Zentrum, Leopoldstrasse 23, 38100 Braunschweig

Bündnis gegen Rechts
c/o Carl-von-Ossietzky-Zentrum
Leopoldstr. 23 * 38100 Braunschweig

www.buendnisgegenrechts.net
www.twitter.com/4juni2011

Spendenkonto: 
Sonderkonto Volkmann *Konto Nr. 150567964 *NORD LB *BLZ 25050000

„Heute die Griechen, morgen wir, Europa verarmt seine Bürger – Was tun?“ Sonntags-Matinee am 13.01. in Hannover

Donnerstag, 03. Januar 2013 von Webredaktion
Bild Quelle
Über mindesten zwei Ecken, wenn nicht gar drei, erhielt ich folgende Nachricht, welche auf eine Veranstaltung am 13.01. diesen Jahren in Hannover verweist. Dem E-Mai waren zwei Anhänge beigefügt, einer verweist auf die Veranstaltung selbst und ein zweiter enthält einen Aufruf von Mikis Theodrakis. Hier nun der Text der E-Mail:
Mikis Theodorakis in seinem Aufurf ,,An die Empörten“: „…Wir wenden uns auch an die europäischen Völker. Unser Kampf ist nicht nur der Griechenlands, er strebt ein freieres, unabhängigeres und demokratischeres Europa an. … Wir bitten Sie nicht, unseren Kampf aus
Solidarität zu unterstützen. …Wir bitten Sie, es in Ihrem eigenen Interesse zu tun …“
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

es sind nur noch wenige Tage bis zur Sonntags-Matinee am 13. Januar 2013. Ab 11.00 Uhr werden dann in den verdi-Höfen in Hannover (Goseriede10-12) der Schauspieler Rolf Becker und der Historiker Karl Heinz Roth (beide kommen aus Hamburg) gemeinsam den Blick nach Süden lenken: in die europäischen Krisenländer, vor allem nach Griechenland.
„Heute die Griechen, morgen wir; Europa verarmt seine Bürger. Was tun?“ – unter diesem Titel werden beide mit Poesie und Politik, mit Zorn und Zärtlichkeit (und Musik) die große Krise (des weltweiten Kapitalismus) und die EU-Spardiktate beleuchten, die die griechische Wirtschaft nun schon im fünften Jahr in Folge abstürzen lassen, die die internationalen Banken und Spekulanten retten soll, die Hunger und Verzweiflung in den Süden Europas gebracht haben und die auch hierzulande nicht ohne negative Folgen für die große Masse der Bevölkerung bleiben dürften.
Karten gibt es im Vorverkauf im verdi-service-Point in der Goseriede 10-12 in Hannover (geöffnet in der Regel 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr/Freitag bis 14.00 Uhr).
Weitere Einzelheiten – auch zur Solidaritätsreise, die Rolf Becker mit Gewerkschaftern aus Deutschland und Österreich zu griechischen Kollegen/innen unternommen hat und seinen Solidaritäts-Aufruf – entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer (pdf).
Als pdf ist auch der Aufruf von Mikis Theodorakis angehängt.
Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt drei Euro; Erwerbslose haben freien Eintritt. Veranstalter sind verdi, die Rosa Luxemburg Stiftung, das verdi-Bildungswerk, das Zukunftsforum hannoverscher GewerkschafterInnen und Attac-Hannover.
Bis bald am Sonntag, 13. Januar/11.00 Uhr, in den verdi-Höfen. Bitte kommen Sie im eigenen Interesse und seien Sie gewiss: so eine Matinee, die Poesie und Politik, Zorn und Zärtlichkeit verbindet, gibt es nicht alle Tage in Hannover.
Im Namen der Veranstalter grüßt freundlich

(more…)

Organisatorisches Vorbereitungstreffen zur Jugendweihe 2013 in Braunschweig

Dienstag, 01. Januar 2013 von Webredaktion

Am 05.01.2013 findet um 15:00Uhr das organisatorische Vorbereitungstreffen zur Jugendweihe 2013 in Braunschweig im Objekt der Naturfreunde am Südsee statt, Interessenten sind herzlichst eingeladen!

Veranstaltungen zur Jugendweihe:

05.01.2013 15:00 Uhr: Infoveranstaltung am Südsee

25.01 – 27.01.2013: Wochenende in der Eichsfelder Hütte, St. Andreasberg, geplantes Thema: Persönlichkeitsbildung / Diskriminierung


16.02.2013 10:00-16:00 Uhr: im Naturfreunde-Stadtheim am Südsee: Rechtsextremismus in Braunschweig


15.03 – 17.03.2013: Wochenende im Naturfreundehaus Oderbrück, Thema: Natur
und Gesellschaft


13.04.2013 Beginn 10:00 oder 14:00 Uhr im Naturfreunde-Stadtheim am Südsee: Vorbereitung auf Feierstunde, religiöse und weltliche Feierkultur, Kanutour oder nettes Abendprogramm

28.04.2013: Feierstunde in der Aula der Gesamtschule Franzsches Feld

25.05.2013 um 17:00 Uhr: Nachbereitungsveranstaltung am Südsee

 

Pressemitteilung:

Jugendweihe in Braunschweig

Jugendweihe ist ein Bestandteil weltlicher Feierkultur, welcher den Übergang vom Jugend- ins Erwachsenenalter kennzeichnet.

Die Naturfreundejugend Braunschweig und der DFV Niedersachsen (Deutscher Freidenker Verband) veranstalten 2013, anknüpfend an eine über hundertjährige Tradition der Braunschweiger Freidenker, am 28.04.2013 eine Festveranstaltung zur Jugendweihe. In Vorbereitung auf die gemeinsame Jugendweihe von Mädchen und Jungen ab dem 14. Lebensjahr aus der Region Braunschweig, finden vier vorbereitende Veranstaltungen mit Themen, wie Philosophie, Natur und Gesellschaft, Persönlichkeit, Sexualität, Religion und Aberglaube, sowie weltlich Feierkultur statt, mit welchen wir dazu anregen möchten, sich über die Probleme der Welt einen eigenen Kopf zu machen.

Für Anmeldungen und weitere Informationen stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: per E-Mail (dfv-niedersachsen@freidenker.org und jugendweihe@nfj-bs.de) sowie von Montag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr über den Naturfreundeladen, Goslarsche Str. 99, 38118 Braunschweig, Telefon: 0531 890018.

Das organisatorische Vorbereitungstreffen findet am 05.01.2013 statt, nähre Information zu den einzelnen Terminen, Kosten und Veranstaltungen sind unter dem Stichpunkt Jugendweihe auf den Seiten http://www.niedersachsen.freidenker.org und http://www.nfj-bs.de/ zu finden.

Gute alte Zeiten oder imperiales Zeitalter? Ein Veranstaltungshinweis für Braunschweig

Dienstag, 01. Januar 2013 von Webredaktion

Allen Freidenkerinnen und Freidenkern, sowie Lesern und Leserinnen dieser Seite ein gesundes, schaffensreiches und kämpferisches 2013!

Veranstaltungshinweis heute per E-Mail erhalten:

Gute alte Zeiten oder imperiales Zeitalter?

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe FreundInnen, sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2013 wird in Braunschweig geprägt durch das städtische Kulturprojekt „Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne“. Der Arbeitskreis www.jetzt-schlaegts-13.com setzt sich zum Ziel, das städtische Konzept mit unterschiedlichen Sichtweisen auf das Jahr 1913 und entsprechenden Veranstaltungen zu ergänzen.

In dieser ersten Vortrags- und Diskussionsveranstaltung wird über den Kirchturm geguckt und die angeblich „gute alte Zeit“ – im städtischen Konzept als „Belle Epoque“ verortet – in den Gesamtzusammenhang der politischen Entwicklung im Deutschen Reich gestellt.

Als Referenten konnten wir

Professor Dr. Georg Fülberth, Politikwissenschaftler aus Marburg gewinnen.

Zu der Veranstaltung

am 24. Januar 2013, um 19 Uhr im Gewerkschaftshaus Wilhelmstraße

laden wir herzlich ein verbunden mit der Bitte, den Termin schon jetzt vorzumerken. Die Weiterleitung dieser Einladung wird von uns gern gesehen.

Nähere Informationen sind der anhängenden Einladung zu entnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

www.jetzt-schlaegts-13.com

Anhang zum E-Mail

 

© Deutscher Freidenker-Verband e.V., Landesverband Niedersachsen, Sachsen-Anhalt; Design: Vlad (aka Perun; Anpassungen: DFV-Webmaster