Zu „Knorr will seine Zigeunersauce umbenennen“ (Braunschweiger Zeitung vom 17. August 2020):

Ich bitte darum, in dieser Sache schnellstens die Notbremse zu ziehen. Diese industrielle Augenauswischerei ändert nichts an den Ursachen gesellschaftlicher Gewalt. Im Gegenteil, dadurch werden die wirklichen Ursachen nur verschleiert. Und das ist auch nur ein Thema, mit denen die Corona-geschwächten Zeitungen die eigenen Seiten füllen, so wie mit Maddie, mit der Sterbehilfe und anderen Themen. Die wirklichen Probleme, die Probleme der einfachen Menschen, bleiben außen vor.

Die Umstellung vom „Zigeuner..“ auf sonst was wird das Problem nicht lösen. Ich erinnere an den Begriff „Pfund“ (Maße und Gewichte). Das Pfund wurde 1872 de facto abgeschafft. Aber dieser Begriff erfreut sich selbst größter Beliebtheit. Deshalb sollten wir nicht an den Zigeuner-Begriff rühren. Tote sollten wir ruhen lassen, denn auferweckte Tote leben ewig.

Die Frage ist doch, warum heißt diese Soße Zigeunersoße. Ich frage, ob die Zigeuner wirklich die Erfinder dieser Soße waren. Mit welcher Berechtigung wurde diese Soße nach den Zigeunern benannt? Haben die Zigeuner die Verwendung des Namens dem Erfinder gestattet?? Das wurde bisher durch die Medien nicht geklärt. Warum wird das den Medien-Konsumenten verschwiegen? Ich bitte um Aufklärung! Oder schmücken sich hier Leute unberechtigterweise mit fremden Federn? Durch diese Zigeuner-Soße werden diesem Volk Eigenschaften angedichtet, die diese Menschen gar nicht besitzen? Oder wurde darauf gesetzt, dass die Zigeuner den Menschen im Lande so total fremd sind, dass wir glauben, den Menschen unter dem Namen Zigeuner alles verkaufen zu können?

Es ändert sich an den Gesinnungen nichts, wenn den alten Geistern neue Namen verliehen werden. Das Ganze ist noch schlimmer als vorher, weil der alte Geist danach noch schwerer zu erkennen und zu bekämpfen ist. All das zeigt doch nur die Unfähigkeit dieser heutigen Gesellschaft. Es kann sich nichts ändern im Staate Deutschland, weil an stelle realer Veränderungen nur Pseudoänderungen den Menschen vor gegaukelt werden. Und meisten Menschen glauben an diese Veränderungstäuschungen, die genau so wenig echt sind wie die Märchen vom Weihnachtsmann. Ein Beispiel für diese Täuschung ist die Thunberg- Klima-Bewegung, die als Gegenbewegung gegen die wirklichen Umweltschutz-Aktivitäten missbraucht wird. Siehe Peter Frey: „Gretchens Schrei nach Liebe“ (Aus dem Internet!)

Bei solcher Denkweise, wie die Braunschweiger Zeitung sie zum Ausdruck bringt, müssten auch alle Messer verboten und abgeschafft werden, weil mit dem Messer nicht nur Brot geschnitten wird. Mit manchem Messer werden auch Menschen verletzt und sogar getötet. Gleiches gilt für die Autos, Wurde deshalb schon mal vor diesen Fahrzeug-Gefahren gewarnt? Besonders vor den ständigen Ras(er)sisten? Wo bleibt hier die Verhältnismäßigkeit?

Erinnern möchte ich daran, dass mit diesen Maßnahmen die BRD von einem Extrem in ein anderes fällt. Westdeutschland war es doch, die jahrzehntelang an alten dubiosen Begriffe sich zäh festgeklammert hat. Dabei hat dieser Staat die sogenannten Vertriebenen missbraucht!

Das Wort Zigeunersoße ist genauso wenig an dem Rassismus der Menschen schuld wie die Bezeichnungen Neger und Negerkopf. Im Gegenteil: Die miserablen sozialen Verhältnisse im Kapitalismus in der Welt sind die Ursache dafür! – Mich hat noch kein verzehrter Mohrenkopf zu einem Rassisten gemacht bzw. erzogen. Und ich habe während meiner Kindheit einige dieser Köpfe gegessen Warum darf es keine Negerküsse weiterhin geben? Dürfen sich denn nicht auch Neger küssen?

Auch Kriege und Weltkriege wurden und werden nicht wegen Zigeunersoße und Negerküsse geführt, sondern wegen ideologischen und kirchen- sowie religionsideologischen Gründen, und wegen Rohstoffen. – Ich bezweifle sehr stark, dass das Umbenennen eines oder mehrere der umstrittenen Begriffe je einen zukünftigen Krieg verhindern wird. Das kann nur durch die Beseitigung jedweder Profit-Gier geschehen. Und die Auflösung von NATO, von Ramstein sind viel besser und wirksamer als das formale Umbenennen von Zigeunersoße & Co..

Das Problem ist genauso wenig zu lösen wie den Umweltschutz, wie die Gleichstellung aller Menschen, ohne die totale Beseitigung der Profitorientierten Produktion zugunsten der Bedarfsorientierten. Sprich: Abschaffung des Kapitalismus. Das ist die einzig mögliche Lösung der anstehenden Probleme. Es gibt keine persönlich zugeschnittenen Wunschträume für die dringend-notwendigen Veränderungen. Und der Kapitalismus ist das eigentliche Problem; mit seiner Ablösung können die heutigen Probleme entschärft werden.

So, jetzt hole ich mir erst einmal einem Mohrenkopf aus dem Kühlschrank.

Guten Appetit

Kurt Wolfgang Ringel

PS.: Knorrbremse (Knorr-Luftdruckbremse) selbsttätige Einkammer-Druckbremse in der Ausführung als Kunze-Knorr-Bremse bei der Deutschen Reichsbahn.

Quelle:

Meyers Lexikon (1927), Siebente Auflage, Bibliographisches Institut Leipzig, Band VI; Spalte 1473