Aktuelles

Keine Frage, die Bauernproteste sind unterstützenswert …

…und befördern gleichzeitig die Proteststimmung aller möglichen gesellschaftlichen Gruppen in ganz Deutschland. Es geht mindestens darum, der Ampelregierung kräftig auf die Füße zu treten, weil sie uns sozial und politisch immer noch weiter beschädigt. Wir Freidenker in Niedersachsen rufen alle unsere Freunde zur Teilnahme an diesen Protesten auf Straßen und Plätzen auf.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf einen klugen Aufruf von Rüdiger Rauls. Der bringt auch unsere Gedanken und Gefühle unter „Bauern in Wut“ treffend zum Ausdruck. Er  schreibt dort:

„(…) Aber auch immer mehr andere gesellschaftliche Gruppen schließen sich dem Protest an. Mittlerweile wurden die Forderungen der wachsenden öffentlichen Beteiligung angepasst. Jetzt handelt es sich nicht mehr nur um eine allein an den Interessen der Bauern orientierten Aktion sondern um eine „bundesweite Aktionswoche zur Agrardiesel und Kfz-Steuerbefreiung, sowie Maut- und CO2-Besteuerung.“(3). Man hat also die ursprünglich nur auf die eigene Interessen begrenzten Forderungen erweitert um die der Spediteure nach einer Entlastung von den Mautkosten.

Dass auch gegen die CO2-Besteuerung demonstriert werden soll, dient den Interessen der gesamten Bevölkerung. Anscheinend ist man sich dessen bewusst, dass mit der Erfüllung der berufsspezifischen Forderungen allein nicht viel gewonnen ist, wenn auf der anderen Seite durch die Anhebung der CO2-Besteuerung diese Zugeständnisse wieder zunichte gemacht werden.

Um den Kampf gegen die CO2-Besteuerung aufzunehmen, könnte die Kampfkraft der Bauern alleine vielleicht nicht ausreichen. Man scheint zu sehen, dass es dazu einer breiten Unterstützung aus der Bevölkerung bedarf. Denn hier geht es um mehr als nur Geld. Der Kampf gegen den CO2-Wahnsinn berührt einen Kern europäischer Politik. Da wird eine politische Machtfrage gestellt, zu der sich die gesamte Klimadiskussion mittlerweile ausgewachsen hat (…)“

Den gesamten Text zur Kenntnis zu nehmen, lohnt sich allemal. Wo und  wann die Proteste auf den Straßen und Plätzen in Niedersachsen stattfinden, wo weitere Info erhältlich sind, entnehmt bitte dem Telegram-Kanal unter  der Netzadresse

https://t.me/TermineBauernVerbraucherNds