Aktuelles

Robert Habeck – ein Versager im Amt

Robert Habeck ist ein Mann, der ständig irgendetwas versiebt. Sollte der und seine Partei es in die zweite Halbzeit der Legislatur schaffen, dann gehörte gerade sein Scheitern zu den ganz wenigen Dingen, die auch 2024 Bestand haben dürften.

Den latenten Irrtum seines Handelns – die Behauptung eines Menschen gemachten Klimawandels vorzugsweise über irgendwie unmäßige Freisetzung des Spurengases CO2 – glaubt er in seiner idealistischen und metaphysischen Denkungsart bereits zu einem sicheren und unumkehrbaren Parameter des gesellschaftlichen Daseins gemacht zu haben.

Die NATO betrieb ja schon seit 2014 den Krieg in der Ukraine gegen die Russ. Föderation und die Vielzahl von die Bundesrepublik selbst schädigenden Sanktionen gegen Russland bereiteten ihm und seinen Grünen sichtlich Freude. Er sah seine Chance: Unter der Hand eine Dekarboniserung und damit Deindustriealisierung der Wirtschaft auf den Weg bringen und dies auch noch russophob als friedensstiftend zu verkaufen.

Die Folgen sind bekannt: Der wohl unfähigste Wirtschaftsminister seit Bestehen der Bundesrepublik schaffte im Kollektiv mit seinen grünen Freunden einen maßlosen volkswirtschaftlichen Niedergang verbunden mit scheinbar grenzenloser gesellschaftlicher sozialer Verarmung.
Bei den miesen Haushaltstricks, die er sich im Schulterschluß mit Scholz und Lindner noch hat einfallen lassen, werden er und seine Mittäter sich schon noch eine Weile herumdrücken müssen.
Unterdessen liefern wir hier eine Menge Material, um den Lebensweg dieses politischen Hallodri in der letzten Monaten und Jahre nicht aus den Augen zu verlieren. Ziemlich sicher werden wir all diese Details noch erinnern müssen, um mithefen zu können, Herrn Habeck politisch scheitern zu lassen.
Also Vorhang auf für Gerd Ewen Ungar ! Der hatte in einem bemerkenswerten Kommentar bei RTDE unter „Versager im Amt: Robert Habeck und das Schweigen des Mainstreams“ unlängst eine tadellose Einschätzung abgeliefert. Sehr zu empfehlen (Kopfhörer auf, dann Doppelklick).

Für diejenigen unter unseren Lesern, denen ein „Menschen gemachten Klimawandel“ noch immer ein Buch mit sieben Siegeln ist, wie offenbar leider auch in der Webredaktion des Deutschen Freidenker-Verbandes, hier eine besondere Empfehlung. Endlich hat sich im deutsch-sprachigen Raum wieder ein kritisches Wissenschaftsmagazin unter tkp – Der blog für Science & Politik, etabliert, das uns jetzt schon über einige Monate mit spannenden Infos versorgt hat.

Zu empfehlen ist in dieserm Zusammenhang ein Beitrag aus dem Juli diesen Jahres. Noch einmal hatten sich zu diesem Zeitpunkt Fachleute mit dem statistischen und Zahlenmaterial des behaupteten Menschen gemachten Klimawandels beschäftigt und dabei Erstaunliches herausgefunden. Unter „CO2 angeblich schuld an Erderwärmung – stimmen die behaupteten CO2 Werte?“ entstand dabei eine begründete ‚volle Breitseite‘ gegen die Argumente des herrschenden Wissenschaftsbetriebes. Der Autor, Dr. C. F. Meyer, zeigt dabei, daß den Gallionsfiguren der angeblichen CO2 – Wirkung, wie z.B. Herrn Habeck, allerhand Vertuschung unterstellt werden muß. C.F. Meyer jendefalls kommt zum Schluß:

„Für die CO2-Theorie von IPCC, WEF, UNO, dem den größten Vermögensverwaltern wie BlackRock und den Milliardären spricht also so gut wie gar nichts. Zumindest nicht in der Physik.“