Allgemein

Friedensbewegung: Solidarität gegen Faschismus und Krieg

In einer Stellungnahme zu Krieg und Frieden im Zusammenhang mit dem Ukrainekonflikt erklärt der Deutsche Freidenker-Verband:

In der gegenwärtigen Zeit eskalieren unsere Regierenden ihre gefährliche Kriegs- und Konfrontationspolitik. Dagegen wehren sich immer mehr Menschen mit Aufrufen, Unterschriftensammlungen, Initiativen und Demonstrationen (…)

Und gerade im Zusammenhang mit den Protesten gegen wetere Waffenlieferungen an die Ukraine weist die Stellungnahme alle Versuche zurück,

„innerhalb der Friedensbewegung die Wünsche und Forderungen gutwilliger Aktivisten mittels manipulativ formulierter Losungen in NATO-konforme Bahnen zu lenken und damit politisch unwirksam zu machen.“


Diese Erklärung kann hier in Gänze nachgelesen und im  .pdf-Format heruntergeladen und gerne auch weitergeleitet werden.